Auf die Innenstadt zulaufende Fahrradschnellwege wären eine Bereicherung für Schülerinnen und Schüler, in die Stadt hinein pendelnde Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer etc.
Dadurch wird das Fahren mit dem Fahrrad auch attraktiver.
Kopenhagen hat das toll umgesetzt – wir können das auch!

Für die jüngeren Kinder ist es zudem wichtig, dass die Gehwege autofrei werden, da das Fahrradfahren oft durch zahlreiche Hindernisse erschwert wird. Es wäre schön, wenn auf Gehwegen weniger geparkt wird. Einzelne Straßen, auf denen beidseitig nicht mehr geparkt werden würde, könnten einen Anfang darstellen.

In der Innenstadt sowie vor Einkaufszentren/Supermärkten sollte es mehr Fahrradständer geben, an anden man sicher an eine Eisenstange anschließen kann. Auch überdachte Parkplätze und Parkgaragen wären eine Ergänzung.

Mehr 30 Zonen für Autos wären zudem wünschenswert.
Ein kluges Carsharingsystem könnte das viele Herumstehen der parkenden Autos beseitigen und würde mehr Platz für Fußgänger/innen und andere Verkehrsteilnehmer schaffen, aber auch Begrünung und Außengastronomie etc. wie in Barcelona zulassen.

16380cookie-checkFahrradschnellwege und freie Bürgersteige