Immer wenn ein Infrastrukturausbau oder -neubau ansteht, sollte dieser wenn möglich möglichst Zukunftssicher gestaltet werden. Zum Beispiel wenn beim Ausbau für Glasfaseranschlüsse die Straße aufgerissen werden muss, sollte direkt geprüft werden, ob die Stromkabel noch für den erwartbaren ansteigenden Bedarf durch E-Mobilität und Umbau von Gas- und Öl-Heizungen auf Wärmepumpen ausreichen, damit die Straße nicht 2 Jahre später wieder aufgerissen werden muss. Gleiches gilt natürlich auch andersherum.

Dazu zähle ich auch bei Neubauten und Renovierungen direkt in die Zukunft zu schauen. Im Jahr 2021 oder später noch eine neue Gas- oder Ölheizung einzubauen, ist bei dem Ziel Klimaneutralität absolut kontraproduktiv.

Ihr Name
Marco Engelbrecht
16470cookie-checkGebündelter Infrastrukturausbau