Viele Autofahrer nutzen die Wohnquartiere als Ausweichstrecke um die Ampelreiche Innenstadt und die ganzen Staus zu umfahren. Dabei fahren sie teilweise mit viel zu hoher Geschwindigkeit durch die Viertel. Beispiel: Greitelerweg und Rolandsweg sind beliebt als ampelfreie Schnellstrecke von der Neuhäuserstraße zur Detmolderstraße oder das Riemekeviertel ist beliebte Abkürzung um der Bahnhofstraße auszuweichen.
Wohnquartiere sollten daher alle mindestens Tempo 30 Zonen sein und der Durchgang deutlich erschwert werden indem er mit Pfosten komplett verhindert wird oder große Teile der Wohnquartiere und Teile der dortigen Hauptstraßen zu Spielstraßen/Fahrradstraßen umfunktioniert werden.
Diese Massnahmen führen zwangsläufig dazu, dass der Autoverkehr sinkt, der CO2 Ausstoß sinkt, der Radverkehr und Fussverkehr zunimmt, die Sicherheit in den Wohnquartieren deutlich zunimmt genauso wie das Wohnklima.

Ihr Name
Michael Schurwanz (Parents for Future Paderborn)
17310cookie-checkSpielstraßen / Tempo 30 Zonen