Eine oder besser mehrere Flächen im Kreis Paderborn ausweisen, die aufgeforstet werden und als Stadtwald geführt werden. Vielleicht in der Anfangszeit auch durch Vereine oder andere Gruppen betreut, falls wir nicht noch weiter das Glück der Bewässerung von oben haben (ist wohl wahrscheinlich). Dieses Frühjahr war sehr geeignet für eine Neupflanzung… Die letzten 3 Jahre hätte man ziemlich viel Arbeit damit gehabt.

Die Zuordnung zur Kategorie soll nicht bedeuten, dass der Wald vor allem der Freizeitgestaltung dient. Er soll allgemein zum Klimaschutz beitragen. Das schien mir nur die naheliegendste Kategorie.

Dazu muss ich sagen, dass ich nicht glauben wollte, dass alte, ausgewachsene Bäume irgendwann weniger CO2 speichern, als Junge. Dem ist aber so.. Dem Nutzen der Kühlung der Umgebungsluft und dem des Verdunstungseffekts werden sie aber immer noch gerecht, schätze ich. Natürlich ließe sich auch etwas Holz aus dem Wald holen, aber ebensoviel Totholz als gastfreundschaftliche Einladung von Nützlingen da zu belassen, ist auch wichtig. Wenn die Gegenspieler von Käfern und anderen im Moment zum Problem gewordenen Insekten über einen langen Zeitraum nicht in die Gebiete gelockt werden, weil Totholz und damit ihre Nahrungsquellen immer entfernt werden, siedeln sich die Gegenspieler dort auch nicht an und das System kippt.

Ihr Name
J.H.
16620cookie-checkStadtwald; und die Einladung von „Nützlingen“