Viele deutsche Kleinstflughäfen halten sich nur durch Subventionen und bieten vor allem innerdeutsche Flüge an, die ökologisch betrachtet eine Katastrophe sind. Diese Art der Fortbewegung darf keine Zukunft haben, wenn wir es mit der CO2-Neutralität wirklich ernst meinen.
Das gesparte Geld könnte in einen Ausbau des Schienennetzes fließen, um Paderborn auch überregional noch besser zu vernetzen. Die freiwerdende Fläche wiederum könnte zur Renaturierung oder für andere ökologische Projekte (s. Vorschlag zur Permakultur) oder als Naherholungsgebiet genutzt werden.

Ihr Name
Stefan Hanemann
18831cookie-checkStilllegung des Flughafens Paderborn Lippstadt